+420 465 461 581 kskct@kskct.cz

Prüfstellen

Die Firma KSK Česká Třebová produziert Anlagen für Drucktests von Industriearmaturen, Behältern, Wärmetauschern, Heizkörpern, Rohrteilen, Gussteilen usw. Diese Anlagen werden als Baukästen entworfen und die einzelnen Komponenten können in verschiedenen Formen kombiniert und nach Kundenwunsch modifiziert werden. Das am häufigsten verwendete Medium für Druckprüfungen ist Wasser oder Luft. Für besondere Fälle kann auch eine Prüfstelle mit anderen Flüssigkeiten oder Gasen entworfen werden.

Prüfbank

Die Prüfbank dient zum Einspannen der geprüften Armaturen und für den Anschluss des Prüfmediums. Die Aufnahmen sind mechanisch, pneumatisch oder hydraulisch. Die mechanische Einspannung wird für weniger häufige Tests verwendet, meistens mit großen Nennweiten der Armaturen. Die pneumatische oder hydraulische Einspannung ist für die Prüfung von größeren Serien geeignet. Die Prüfbänke für Tests mit Flüssigkeit sind mit einem Sammelbehälter ausgestattet, der eventuell austretende Medien auffängt.

ZSU 300

Die Prüfbank ZS 300 U ist für Prüftests von großen Flanscharmaturen DN65-300 und kleinen Flanscharmaturen DN 10-65 kombiniert. Die Prüfbank ist für Drucktests der Festigkeit des Körpers und der Dichte des Verschlusses von Flanscharmaturen bestimmt. Das Einspannen erfolgt hydraulisch. Die Auswertung erfolgt visuell.

  • + max. Prüfdruck mit Wasser ist 6.3 MPa
  • + max. Prüfdruck mit Luft ist 1 MPa
  • + Nennweite der Armaturen DN 10-65 und DN 65-300
  • + Prüfmedium ist behandeltes Wasser, bzw. Luft
  • + geschlossener Wasserkreis
  • + Druckquelle ist die eingebaute manuelle Pumpe

ZS 240

Die Prüfbank ZS 240 ist für Drucktests der Festigkeit des Körpers und der Dichte des Verschlusses von Armaturen mit Schweißanschlüssen bestimmt. Das Einspannen erfolgt manuell und hydraulisch. Die Auswertung erfolgt visuell.

  • + max. Prüfdruck mit Wasser ist 24 MPa
  • + Nennweite der Armaturen DN 15-50
  • + Prüfmedium ist behandeltes Wasser
  • + geschlossener Wasserkreis
  • + Druckquelle ist ein externer Multiplikator

ZHS 150

Die Prüfbank ist für Drucktests der Festigkeit des Körpers und der Dichte des Verschlusses von Flanscharmaturen bestimmt. Das Einspannen erfolgt mit einem pneumatisch-hydraulischen Multiplikator. Die Auswertung erfolgt visuell.

  • + max. Prüfdruck 6 MPa
  • + Nennweite der Armaturen DN 50-150
  • + Prüfmedium ist behandeltes Wasser
  • + geschlossener Wasserkreis
  • + Druckquelle ist ein externer Multiplikator

ZSP 50

Die Prüfbank ist für Drucktests der Festigkeit des Körpers und der Dichte des Verschlusses von Flanscharmaturen bestimmt. Das Einspannen pneumatisch Die Auswertung erfolgt visuell.

  • + max. Prüfdruck 6 MPa
  • + Nennweite der Armaturen DN 10-50
  • + Prüfmedium ist behandeltes Wasser
  • + geschlossener Wasserkreis
  • + Druckquelle ist ein externer Multiplikator

ZS 5

Die Prüfbank ist zum vorläufigen Prüfen von Gussteilen bestimmt. Die Einspannung erfolgt pneumatisch oder mechanisch. Die Auswertung erfolgt visuell.

  • + max. Prüfdruck 0,5 MPa
  • + Prüfmedium ist unbehandeltes Wasser
  • + geschlossener Wasserkreis
  • + Druckquelle ist die Wasserverteilung

VZ 40 T

Die Prüfbank ist zum vorläufigen Prüfen von Schweißteilen auf Dichtigkeit mit Luft bestimmt. Das zu prüfende Teil wird mit Druckluft gefüllt und mithilfe einer motorisch angetriebenen Bühne in die Wanne mit Wasser getaucht. Während der Prüfung kann die Bühne motorisch gekippt werden. Die Auswertung erfolgt visuell, anhand der entweichenden Blasen. Einen Bestandteil der Prüfbank bildet ein Behälter mit Überlauf, Filtration und Pumpe.

  • + max. Prüfdruck 100 kPa
  • + Abmessungen der Schweißstücke 1300*700*900 mm
  • + geschlossener Wasserkreis

Druckversorgung

Als Druckquelle der Prüfmedien zu den Prüfbänken werden Multiplikatoren der Reihe ZM geliefert. Diese werden als Baukästen für verschiedene Werte des Ausgangsdrucks konzipiert. Der Antrieb erfolgt mit Druckluft. An einem Multiplikator können mehrere Prüfbänke angeschlossen werden. Zu den Multiplikatoren werden Prüfwasserbehälter geliefert. Das Volumen des Behälters wird nach der Größe und Anzahl der verwendeten Prüfbänke gewählt. Ihre Konstruktion ist den konkreten Anforderungen angepasst. Einen Bestandteil bilden Pumpen zum Füllen des geprüften Raumes und Umwälzpumpen vom Sammelbehälter der Prüfbank zurück in den Behälter und Filter zur Beseitigung der Verunreinigungen aus dem Prüfmedium.

MULTIPLIKATOREN DER REIHE ZM

  • + Druckbereich Ausgang 1-40 MPa
  • + Druckbereich Eingang 0,15-0,5 MPa
  • + Druckmedium ist Wasser
  • + Erhaltung des eingestellten Druckwerts mit einem Kontaktmanometer

Versorgung des Behälters

  • + Volumen 50-500 l
  • + Mechanische Filter zum Aufnehmen der Verunreinigungen im Prüfmedium
  • + Umwälzpumpen
  • + Füllstandsschalter
  • + Material: Kunststoffe oder rostfreie Materialien